Pressemitteilungen

27.04.2020

Doppelt wichtig: CHIRON-Blutspendeaktion in Zeiten von COVID-19

Bild: CHIRON

Bild: CHIRON

Unfälle passieren jeden Tag, jeder gesunde Mensch kann von einer Sekunde zur anderen auf eine Blutspende angewiesen sein – auch in Zeiten von COVID-19. Umso schöner war die hohe Beteiligung bei der vierten CHIRON-Blutspendeaktion Anfang April im Forum in Tuttlingen.

Blut spenden ist in diesen Zeiten nicht nur ausdrücklich erlaubt, sondern auch dringend nötig. Denn die Zahl der Spenden ist in den ersten Monaten des Jahres deutlich zurückgegangen. Noch ist die Versorgungslage stabil, das Blutgruppenbarometer des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg/Hessen zeigt allerdings bei einigen Blutgruppen bereits einen geringen Blutbestand. Zudem sind bestimmte wichtige Blutpräparate nur sehr kurz haltbar und es braucht an jedem einzelnen Werktag in Deutschland mindestens 15.000 Blutspenden, um die Versorgung von schwerkranken Patienten lückenlos zu gewährleisten.

An der vom DRK durchgeführten Aktion nahmen 96 Spender teil, darunter gleich zehn Erstspender. Für das Organisationsteam des CHIRON-Gesundheitskreises gab es allerdings, bedingt durch die strikten Auflagen wegen COVID-19, einiges mehr zu tun. Und auch für die Spender war einiges anders als sonst. Vor der Registrierung hieß es erst einmal: Die Infotafeln zu den verschärften Auflagen gut durchlesen, mit zwei Meter Abstand Platz nehmen, Fieber messen lassen und Fragen beantworten. Waren Sie in den letzten vier Wochen auf Reisen? Wo genau, in einem Risikogebiet? Hatten Sie vor Kurzem Kontakt zu Personen, die an COVID-19 erkrankt sind oder sein könnten? Spüren Sie Erkältungszeichen wie Halskratzen, Schnupfen, Husten, Abgeschlagenheit?

Blieb das Thermometer im Toleranzbereich und lauteten die Antworten „Nein“, ging es zur Handdesinfektion und dann in den diesmal strikt publikumsfrei gehaltenen Bereich mit den Spenderliegen. Dort warteten die Helferinnen des DRK und begrüßten die Spender mit einem Lächeln – allerdings hinter dem Mundschutz.

Das Blutspenden der CHIRON-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter lief wie immer, die DRK-Helferinnen „zapften“ professionell Beutel um Beutel und wechselten ebenso routiniert nach jedem Spender die medizinischen Einweghandschuhe. Um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen, gab’s aus Hygienegründen kein Buffet, sondern für jeden ein ordentliches Vesper mit Obst und Getränk zum Mitnehmen – auch sehr lecker!

Eine Blitzumfrage des Gesundheitskreises unter den Spendern – darunter gleich zehn Erstspender – ergab: Alle fühlten sich sicher und super betreut. Ein voller und wichtiger Erfolg also! Der im nächsten Jahr nicht nur wiederholt, sondern am besten noch übertroffen werden soll.

Download als Word-Datei

Über die CHIRON Group:

Die CHIRON Group mit Sitz in Tuttlingen ist Spezialist für CNC-gesteuerte, vertikale Fräs- und Drehbearbeitungszentren sowie Turnkey-Fertigungslösungen. Die Gruppe ist mit Produktions- und Entwicklungsstandorten, Vertriebs- und Serviceniederlassungen sowie Handelsvertretungen weltweit präsent. Mit 2.100 Mitarbeitern erzielte die Unternehmensgruppe 2018 einen Umsatz von 498 Millionen Euro. Rund zwei Drittel der verkauften Maschinen und Lösungen werden exportiert. Wesentliche Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, der Maschinenbau, die Medizin- und Präzisionstechnik sowie die Luft- und Raumfahrt.

Die CHIRON Group führt die drei Marken CHIRON, STAMA und SCHERER für Neumaschinen sowie CMS für Retrofit. Alle Marken repräsentieren präzise, produktive und flexible Bearbeitung. CHIRON steht dabei für höchste Dynamik. STAMA fokussiert den Faktor Stabilität. SCHERER setzt auf multifunktionale vertikale Drehbearbeitung. CMS bietet komplett überholte Maschinen der Gruppe sowie entsprechende Dienstleistungen an.

Ansprechpartner für die Redaktion:

CHIRON Werke GmbH & Co. KG
Melanie Buschle, Unternehmenskommunikation

Kreuzstraße 75, 78532 Tuttlingen
Telefon: +49 7461 940-3255
E-Mail: melanie.buschle@chiron.de